Großes Hornprojekt

Auch wenn es hier auf der Seite die letzte Zeit keine großen Veränderungen gab, lief es doch im Hintergrund gewaltig weiter. Das am 30.05.2020 an dieser Stelle erwähnte Vollbereichshorn nimmt immer konkretere Züge an und ist in seiner Grundform sogar schon vorführbereit. Als Erstes wird es in seinem herkömmlichen Konzept als Zweiwegsystem betrieben. Bestückt ist das Basshorn mit einem 15-Zöller von JBL, der dank Abstrahlung mit der Membranrückseite in den Hornverlauf (Stichwort: “rearloaded”), auch den unteren Mitteltonbereich hervorragend musikalisch wiedergibt sowie einer Treiber-/Hornkombination des englischen Herstellers HH im Mittelhochtonbereich. Das klingt echt gut und ist mit jede Menge Wirkungsgrad gesegnet. Aber keine Angst: selbst klassische Musik ist sehr gut genießbar. Natürlich geht bei allem, was mit Dynamik zu tun hat so dermaßen die Post ab, das uns die Worte zur Beschreibung fehlen. Das muss man einfach selbst gehört haben.

Im Verlauf der nächsten Monate wird dieses Vintageprojekt nach und nach in die Moderne befördert, sprich im Basshorn werden wir zwei 15-Zoll-Treiber ausprobieren. Der eine könnte das Horn sogar bis 30Hz (!) laden, wobei dieser ausschließlich für den HiFi-Einsatz tauglich wäre. Der andere Treiber wird mit seinen überaus passenden TSP und der hohen Belastbarkeit auch für Beschallungsaufgaben tauglich sein. Die Ergänzung zu mittleren und hohen Frequenzen wird ab einer Trennung von ca. 350 Hz ein Kombination aus 8-Zoll Mitteltöner mit Neodymantrieb (Gewicht: 5,5kg) und ein 1-Zoll-Treiber (Trennfrequenz etwa 2,0 kHz) übernehmen. Hierfür haben wir auf eine ganz feine Hornkonstruktion aus Deutschland zurückgegriffen. Dieses Projekt wird das Größte, das wir je angegangen sind, aber die jetzt schon gelieferten Ergebnisse sind so ermutigend und motivierend, dass es uns gehörig in den Fingern juckt, das Teil fertigzustellen.

So, mehr wird noch nicht verraten! Wen es aber jetzt schon so brennend interessiert, “was da rauskommt”, der kann sich das Konstrukt in seiner Urform ab sofort hier ausgiebig anhören. Natürlich ausschließlich mit persönlichem Termin. Auf Wunsch gern mit der Jahreszeit entsprechend kühlem Rosé oder Bier als Beigabe.

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.